Am 10. August 1983 landete die Aérospatiale-BAC Concorde 101/102 der British Airways als erste und einzige ihrer Gattung auf dem Flughafen München. Der einmalige Zwischenstopp der Concorde G-BOAD zog viele Schaulustige an den Münchner Flughafen. So wurde extra die Zuschauertribühne im Westen der Flughafenanlage zumindest teilweise (wegen Baufälligkeit) freigegeben.

Hintergrundinfos zur Concorde

Am 25. Juli 2000 stürzte eine Concorde nach dem Start von Paris-Charles de Gaulle ab, woraufhin auch die Typenzulassung für die Concorde entzogen wurde. Die verbliebenen 19 Concordes hatten damit keine Starterlaubnis mehr. Zwar wurde die Zulassung ein Jahr später wieder erteilt. Aufgrund ausbleibender Passagiere und neuer Sicherheitsmängel erklärten Air France und British Airways jedoch am 10. April 2003, dass der Linienflugbetrieb mit der Concorde im Laufe des Jahres 2003 eingestellt werde.

Wo ist die Concorde G-BOAD heute?

Die in Riem gelandete Concorde G-BOAD wurde nach Ausmusterung aller Concorde-Flugzeuge in das Intrepid Sea, Air and Space Museum in New York überstellt.

© Šarūnas Burdulis via Flickr.com

Concorde in Deutschland

Aber auch in Deutschland kann eine Concorde (F-BVFB) der Airfrance im Technik Museum Sinsheim bewundert werden. Hier die Überführung der Concorde ins Museum: