Am 26. Oktober 1941 kam es zu einem Brand im Obergeschoss der Abfertigungshalle.

Die Brandausbreitung wurde durch die Verwendung von ungeeignetem, pappeartigen und leicht brennbaren Materialien begünstigt.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 720.000 Reichsmark, was gemäß einer simulierten Kaufkraftumrechnung (Stand 2008) heute in etwa 2,7 Millionen Euro entsprechen würde.