August ist Ferienzeit – natürlich jedoch nicht für einen Flughafen. So auch nicht für den Flughafen München-Riem, genauer dessen Start- und Landebahn.

Und doch musste der Flughafen geschlosssen werden: Die Runway des Münchner Flughafen musste sich einer Generalinstandsetzung unterziehen. Zu diesem Zweck wurde der Flughafen München in Ermangelung einer zweiten, gleichwertigen Runway ab dem 11. August 1969 insgesamt 20 Tage für den Flugverkehr gesperrt. Die Flüge wurden unter anderem nach Nürnberg umgeleitet.

[dcs_ngg gid=“10″ width=“175″ height=“125″ framed=“true“ count=“9″]

Die erste Maschine nach der Instandsetzung war übrigens eine BAC One-Eleven der Bavaria.

Hätten Sie es gewusst?

Im Osten der neue Messe München, befindet sich heute noch ein Rest der Riemer Start- und Landebahn die 1969 zuletzt saniert wurde. Dieses Teilstück wurde für die BUGA 2005 erhalten, bzw. quadratisch zugeschnitten (war vorher noch etwas länger). Das Reststück SLB ist im Riemer Park und daher regulär nur zu Fuß, mit dem Radl erreichbar.

[dcs_ngg gid=“24″ width=“175″ height=“125″ framed=“true“ count=“9″]