Vor 30 Jahren landete die Aérospatiale-BAC Concorde 101/102 – kurz Concorde auf dem ehemaligen Münchner Flughafen in Riem. Die Concorde war nur ein einziges mal am Riemer Flughafen und so lockte dieses Event hunderte von Zuschauern an die Flughafenzäune.

Anlässich des Besuchs des Supervogels wurde extra die Zuschauertribühne im Westen der Flughafenanlage zumindest teilweise (wegen Baufälligkeit) freigegeben.

[dcs_ngg gid=“5″ width=“175″ height=“125″ framed=“true“]

Hintergrundinfos:

Am 25. Juli 2000 stürzte eine Concorde nach dem Start von Paris-Charles de Gaulle ab, woraufhin auch die Typenzulassung für die Concorde entzogen wurde. Die verbliebenen 19 Concordes hatten damit keine Starterlaubnis mehr. Zwar wurde die Zulassung ein Jahr später wieder erteilt. Aufgrund ausbleibender Passagiere und neuer Sicherheitsmängel erklärten Air France und British Airways jedoch am 10. April 2003, dass der Linienflugbetrieb mit der Concorde im Laufe des Jahres 2003 eingestellt werde.

Die in Riem gelandete Concorde G-BOAD wurde nach Ausmusterung aller Concorde-Flugzeuge übrignes in das Intrepid Sea, Air and Space Museum in New York überstellt. Aber auch in Deutschland kann eine Concorde (F-BVFB) der Airfrance im Technik Museum Sinsheim bewundert werden.

Übrigens ist nicht vollkommen auszuschliessen das nicht doch noch einmal eine „Concorde“ in die Lüfte steigen wird: https://www.saveconcordegroup.co.uk/ setzt sich seit 3 Jahren nachhaltig für die Wiederaufnahme des Concorde – Flugbetriebes ein.